Dokumentationsort Hersbruck/Happurg Exkursion zum ehemaligen KZ-Außenlager Hersbruck und dem Doggerstollen

zurück



Aus gegebenem Anlass setzt die vhs Fürth im Zeitraum von 16. März bis 19. April alle bereits begonnenen und in dieser Zeit geplanten Kurse aus. Die Ausfalltage werden, soweit möglich, am Semesterende nachgeholt. Genauere Informationen folgen baldmöglichst.

Samstag, 28. März 2020 14:00–16:00 Uhr

Kursnummer 10025
Dozenten Kornelius Schlehlein
Barbara Raub
Gebühr 9,00 EUR
Ort Finanzamt Hersbruck, Amberger Str. 76 (am Parkplatz)

Kurs weiterempfehlen


Wenn wir geschichtsträchtige Orte besuchen, so sind wir gewohnt, dass die Umgebung, die Atmosphäre, die Mauern und Gebäude uns ihre Geschichte erzählen und einen Eindruck ihrer Zeit vermitteln. Manchmal ist aber auch von einem noch so wichtigen Ort nicht mehr viel übrig. Und trotzdem muss seine Geschichte erzählt und bewahrt werden. So ist das auch im Falle des KZ-Außenlagers Hersbruck. Seit dem Krieg wurde das Gelände des Lagers weitgehend überbaut und heute erinnert nur wenig an die traurige Vergangenheit des Geländes. In Hersbruck befand sich von Juli 1944 bis April 1945 das zweitgrößte Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg. Neben der Geschichte des Lagers und seiner Topographie werden bei der Exkursion der Dokumentationsort sowie der Eingang zu einem Doggerstollen aufgesucht.

In Kooperation mit den Volkshochschulen Erlangen, Stein, Unteres Pegnitztal, Schwarzachtal, Schwabach und Landkreis Roth
Anfahrt mit dem eigenen PKW

Mitzubringen / Materialien

  • warme/wetterfeste Kleidung und Schuhwerk
  • Insekten-/Zeckenschutz

Kornelius Schlehlein Kursleitung


Barbara Raub Kursleitung


nach oben
 

Volkshochschule Fürth

Hirschenstr. 27/29
90762 Fürth

Telefon & Fax

Telefon: 0911 974-1700
Fax: 0911 974-1706

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG